B-Wurf Sommer 2019

 

Kate

Am 28.06.2019 hat Kate 8 gesunde Welpen bekommen. 

Abgabe der Welpen: Ab 23.08.2019

Wir freuen uns über 5 Rüden (3 gelb, 2 schwarz) und 3 Hündinnen (1 gelb, 2 schwarz). 

Aktuell suchen noch 2 Rüden aus dieser Verpaarung ein liebevolles Zuhause, in dem sie ihren Anlagen entsprechend gefordert und gefördert werden. Bei Interesse an einem Rüden freuen wir uns über Ihre Nachricht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Die Suche nach dem richtigen Deckrüden ist wohl einer der langwierigsten und schwersten Schritte beim Züchten. Dagegen ist die Trächtigkeit ein Katzensprung. Immerhin möchte man Welpen züchten, die dem Rassestandard des Labradors insbesondere aber der eigenen Interpretation davon am nächsten kommen. Dazu zählen die jagdlichen Anlagen, unterschiedliche Aspekte im „Arbeitsstil“ und der Führigkeit, das Aussehen, aber vor allem auch der Grundcharakter, das Wesen und ganz besonders die Gesundheit. So werden Tage- bzw. Abendelang lang Pedigrees angeschaut, Datenbanken durchsucht, andere Verpaarungen und deren Nachkommen angeschaut, andere Züchter angeschrieben, telefoniert, …

Wir haben Chai Anfang 2018 kennengelernt. Da wir uns auch auf Anhieb mit der Besitzerin von Chai sehr gut verstanden haben, haben wir Chai ab da in regelmäßigen Abständen sowohl beim Training als auch privat getroffen. Der Gedanke, dass Chai sehr gut zur Kate passen würde, war sehr schnell da. Dennoch haben wir viele viele Abende mit Recherchen zu Deckrüden verbracht. Mit dem Ergebnis, dass wir Chai wirklich für die beste Wahl für Kate halten.

Wir haben Chai bei der Dummyarbeit als einen sehr schnellen, leistungsbereiten Rüden kennengelernt. Er ist sehr sicher und selbstständig und arbeitet gleichzeitig sehr harmonisch mit seiner Besitzerin zusammen. Wenn man ihn nur bei der Arbeit kennt und sieht, wie der Boden „bebt“, wenn er zum Dummy startet, kann man sich nicht vorstellen, wie sanftmütig er im Umgang insbesondere mit Kindern ist. Wie bedacht er sich bewegt und aufpasst. Lotta war im Sommer 2018 2,5 Jahr alt, als sie ihn an die Leine genommen hat und im Garten mit ihm gelaufen ist und „trainiert“ hat.

Wir erhoffen uns freundliche, typvolle Welpen, die sehr gute Arbeitsanlagen und viel will-to-please mitbringen und einfach Spaß machen bei ihrer Ausbildung! Allerdings erwarten wir auch sehr aktive Welpen, die entsprechend ihrer Arbeitsanlagen gefordert werden wollen. Deshalb wünschen wir uns von unseren Welpenkäufern, dass sie die Hunde „retrievergerecht“ beschäftigen.

Außerdem ist es uns sehr wichtig, dass wir zu der Entwicklung der Welpen Feedback erhalten, damit wir beurteilen können, wie sich die Nachzucht hinsichtlich unserer Zuchtziele entwickelt. Auch der Gang zum Röntgen mit einem Jahr ist für uns sehr wichtig, um zu erfahren, wie sich die Verpaarung vererbt hat.

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Impressum
  • Datenschutz